Das
Speisesaal
Café

Das Kaffeehaus mitten in Graz

UNTERTAGS VERWANDELT SICH DER SPEISESAAL IN EIN CAFÉ. DENN SPÄTESTENS SEIT DIE TÜRKEN DEN KAFFEE ZU UNS GEBRACHT HABEN, KÖNNEN WIR NICHT MEHR OHNE IHN LEBEN…
Als moderne und sympathische Grazer Kaffee­haus­alternative servieren wir das Beste von der Bohne. Da schmeckt vom Frühstück bis zum Türkischen Kaffee alles ausgezeichnet.

Kaffee aus der Welt

Kaffeegenuss wird von jedem anders definiert. Zum Glück haben wir nicht nur eine Vorliebe, sondern gleich ganz viele. Bei uns reicht kein Knopfdruck, um einen Kaffee aus der Maschine zu lassen. Wir haben uns da weltweit ein bisschen umgesehen bis wir wussten, was wahrer Kaffee­genuss alles sein kann. Und den servieren wir jetzt 365 Tage im Jahr.

Ein Stück Kaffeegeschichte

Zu unseren Kaffeefavoriten zählten Urgesteine genauso wie Newcomer und All-Time-Classics. Am besten wir rollen die Kaffee­geschichten von ganz vorne auf. Da wäre einmal unser Türkischer Kaffee, der Uropa von allen anderen Kaffees. Wir haben unsere Mitarbeiter geschult, ihn in der Küche exakt nach Originalrezept zuzubereiten, denn bei Türkischem Kaffee sind aller guten Dinge drei. Genau so oft muss man ihn auch aufkochen lassen, damit er die richtige Konsistenz erreicht.

Skandinavischer Touch

Dann kommt die Presse, auch „Danish Coffee Press“ genannt. Diese wird von uns direkt auf den Tisch serviert und gibt dann so viel Kaffee, wie man eben für einen guten Kaffeeklatsch braucht. Sie wurde bereits 1850 in Frankreich erfunden. Denn die Franzosen wissen nun einmal, was gut ist. Neu interpretiert hat sie dann die Firma „Bodum“ aus dem feschen Dänemark. Nun ist die Presse wieder salonfähig. Zumindest bei uns im Speisesaal.

Melitta und Co

Wir wären kein wirklich gutes Kaffeehaus, wenn wir nicht auch original italienischen Mokka Express auf unserer Karte hätten. Die blitzblanke Kanne kommt, wie einst 1933, als sie von Alfonso Bialetti erfunden wurde, auf den Tisch und verbreitet gemeinsam mit unseren Mehlspeisen Freude. Und dann wäre da noch die gute alte Melitta, die vor mehr als 100 Jahren mit dem Kaffeesud abschloss: Sie borgte sich kurzerhand ein Löschblatt von ihrem Sohn aus und stach Löcher hinein. Auf diese Art hatte Melitta Benz die Filter­maschine erfunden und machte somit Kaffee zum Genuss.
Es gibt Dinge, die bespricht man am liebsten bei Kaffee und Kuchen.
Kaffee & Kuchen
Was wäre das eine ohne
das andere?
Unsere Kaffees sind international. Aber sie verstehen sich prächtig. Auch mit den hausgemachten Mehlspeisen und mit allem anderen, was in der Vitrine steht.